Die Verben EINSTEIGEN, AUSSTEIGEN, UMSTEIGEN und ZUSTEIGEN

Wenn ihr öffentliche Verkehrsmittel oder andere Fahrzeuge benutzt, habt ihr sicher schon die Wörter ‘einsteigen‘, ‘aussteigen‘ und ‘umsteigen‘ gehört. Auch das Verb ‘zusteigen‘ hat mit diesen Verben zu tun. Jedoch kann man diese Verben manchmal auch in anderen Kontexten verwenden, zum Beispiel in der Wirtschaft oder im Arbeitsleben.

In diesem Artikel lernt ihr diese Verben genauer kennen und ich nenne euch Beispiele, wie ihr sie sinnvoll verwendet.

Das Verb STEIGEN ist die Basis

Das Stammverb für diese Verben ist das unregelmäßige Verb ‘steigen‘, das im Präteritum und im Partizip II einen anderen Verbstamm hat als im Präsens.

Ihr bildet das Perfekt und das Plusquamperfekt dieses Verbs mit dem Hilfsverb SEIN.

Das Verb ‘steigen‘ bedeutet normalerweise etwas wie “nach oben gehen”.

Entsprechende Nomen für dieses Verb sind beispielsweise “der Anstieg” und “die Steigung“.

 

Das Verb EINSTEIGEN

Das trennbare Verbeinsteigen‘ wird in den meisten Fällen verwendet, wenn man ein Verkehrsmittel betritt, zum Beispiel das Auto oder den Bus. Da ein Fahrzeug meistens ein geschlossener Raum ist, braucht ihr nach dem Verb ‘einsteigen‘ die Wechselpräposition IN (mit Akkusativ), wie in diesen Beispielen …

Ich steige in den Bus ein.

Martin steigt in den Zug ein.

Relativ oft findet ihr aber auch nur das Verb ‘steigen‘ ohne das Präfix “ein-“, wie hier …

Peter steigt in sein Auto.

Carmen steigt ins Flugzeug.

Wenn man das Fahrzeug nennt, in das der Passagier steigt, muss man das Präfix “ein-” nicht sagen, man kann es aber.

Das Verb ‘einsteigen‘ eignet sich aber auch für andere Kontexte, vor allem im Wirtschafts- und Arbeitsleben, wie in diesen Beispielen …

Wir sind beim Kurs von 26€ in die Aktie eingestiegen.

Gabriele steigt mit einem sehr geringen Lohn in ihren neuen Job ein.

Bald wird eine große Firma in unser Projekt einsteigen.

 

Das passende Nomen für ‘einsteigen‘ ist “der Einstieg” und in seltenen Fällen auch “das Einsteigen“. Das Adjektiv “steigend” beschreibt eine Tendenz nach oben.

 

Das Verb AUSSTEIGEN

In vielen Fällen ist das Präfix “aus-” das Gegenteil von “ein-“, vor allem, wenn es um geschlossene Räume geht. Aber auch elektrische Geräte kann man ein- und ausschalten.

Das trennbare Verbaussteigen‘ bedeutet etwas Ähnliches wie “verlassen” und wird meistens gebraucht, wenn jemand ein Fahrzeug verlässt. Wenn man also ein Fahrzeug verlässt, steigt man aus ihm aus. Das Interessante an diesem Verb ist, dass ihr zweimal das Wort “aus” braucht, wenn ihr es im Satz verwendet. Einmal ist es das Präfix “aus-” von “aussteigen“. Das andere “aus” ist die Präposition AUS, die ihr verwenden müsst, wenn ihr ausdrücken wollt, dass jemand einen Raum verlässt. Nach der Präposition AUS steht immer der Dativ. In konkreten Beispielen sieht das so aus …

Ihr müsst hier aus dem Bus aussteigen.

Er steigt aus dem Auto (aus) und geht ins Haus.

Wenn man das Fahrzeug nennt, aus dem jemand  aussteigt, muss man das Präfix “aus-” nicht verwenden. In diesen Fällen kann man nur das Verb “steigen” mit der Präposition AUS verwenden.

Ähnlich wie das Verb ‘einsteigen‘ könnt ihr ‘aussteigen‘ nicht nur für Transportmittel verwenden, sondern auch für andere Bereiche, wie hier …

Wir sind aus dem Projekt ausgestiegen, weil es zu teuer war.

Ein guter Pokerspieler steigt früh aus einem Spiel aus, wenn er keine Chance hat zu gewinnen.

Wenn ihr ‘aussteigen‘ mit einem Nomen ausdrücken wollt, könnt ihr das maskuline Substantiv “Ausstieg” nehmen.

 

In diesem Buch findet ihr 555 deutsche Verben …

Anzeige – Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.

 

Das Verb UMSTEIGEN

Wenn man ein Transportmittel wechselt, steigt man um.

Auch ‘umsteigen‘ ist ein trennbares Verb. Nach ‘umsteigen‘ könnt ihr temporale oder lokale Angaben verwenden, aber ihr müsst es nicht. Es folgen einige Beispiele, wie ihr ‘umsteigen‘ im Satz gebrauchen könnt …

Ich steige in Frankfurt um.

Karl ist um 11:05 Uhr in Köln umgestiegen.

Aber auch die detaillierte Variante ist möglich …

Sabine muss um 3 Uhr aus dem Zug in den Bus umsteigen.

Wie die Verben ‘einsteigen‘ und ‘aussteigen‘ könnt ihr ‘umsteigen‘ für andere Lebensbereiche nutzen, die nichts mit Verkehrsmitteln zu tun haben, wie hier …

Isabelle ist von normalen Zigaretten auf E-Zigaretten umgestiegen.

Das passende Nomen für ‘umsteigen‘ ist “der Umstieg“.

 

Das Verb ZUSTEIGEN

Das trennbare Verbzusteigen‘ solltet ihr nur im Kontext von Verkehrsmitteln gebrauchen.

Ihr könnt es verwenden, wenn ihr ausdrücken wollt, dass jemand zusätzlich zu (einer) anderen Person(en) in ein Fahrzeug einsteigt. Diese andere(n) Person(en) ist/sind schon im Fahrzeug, wenn eine neue Person ‘zusteigt‘.

Zum Beispiel kann man manchmal Zugbegleiter hören, die fragen …

Ist jemand zugestiegen?

 


https://deutsch-coach.com/endlich-oder-schliesslich/

https://deutsch-coach.com/trennbare-und-untrennbare-verben/

https://deutsch-coach.com/arbeiten-mit-bei-fuer-an/

https://deutsch-coach.com/nach-hause-zu-hause-oder-haus/

https://deutsch-coach.com/der-imperativ/

 


 

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.