Was sind Hilfsverben und Vollverben?

SIcher habt ihr schon einmal die grammatischen Ausdrücke „Hilfsverb“ und „Vollverb“ gehört.

Aber was ist das eigentlich?

In diesem Beitrag lernt ihr den Unterschied zwischen Hilfsverben und Vollverben kennen.

Die drei Hilfsverben in der deutschen Sprache

In der deutschen Sprache haben wir drei Hilfsverben. Das sind die Verben SEIN, HABEN und WERDEN.


Eine gute Präsentation der Verben …

Anzeige


Warum heißen diese Verben Hilfsverben?

Sie heißen Hilfsverben, weil sie „helfen“, Verben in zusammengesetzten Zeiten und in anderen Modi zu bilden.

Wenn wir zusammengesetzte Zeiten wie das Perfekt oder das Plusquamperfekt bilden wollen, brauchen wir die Verben HABEN oder SEIN, um diese Zeiten zu bilden, wie in diesen Beispielen …

Die Kinder sind um 7:30 Uhr zur Schule gegangen.

Hier sehr ihr das Verb GEHEN im Perfekt mit dem Hilfsverb SEIN.

 

Die Freunde hatten ihre Koffer schon gepackt.

Hier sehr ihr das Verb PACKEN im Plusquamperfekt mit dem Hilfsverb HABEN.

 

Das Verb WERDEN ist unser drittes Hilfsverb. Wir brauchen es, wenn wir das Passiv und das Futur bilden, wie in diesen Beispielen …

Das Auto wird morgen repariert.

Hier seht ihr WERDEN als Hilfsverb zur Bildung des Passivs von REPARIEREN.

 

Wir werden in drei Wochen umziehen.

In diesem Satz brauchen wir WERDEN, um damit das Futur I des Verbs UMZIEHEN zu bilden.

 

Außerdem brauchen wir WERDEN auch oft, wenn wir die Konjunktivformen bilden wollen, wie ihr es in diesem Beispiel sehen könnt …

Ich würde gerne auf die Party gehen, aber ich habe leider keine Zeit.

Der erste Teilsatz steht im Konjunktiv II mit WÜRDE und dem Infinitiv des Verbs GEHEN.

 

Was sind Vollverben?

Vollverben sind Verben, die eine eigene Bedeutung haben.

Sie sind nicht nur eine Hilfe für andere Verben, um mit ihnen zusammengesetzte Zeiten oder verschiedene Modi zu bilden. In diesem Satz …

Die Katze liegt auf dem Sofa.

… hat das Verb LIEGEN eine eigene Bedeutung, die euch hilft, den Satz zu verstehen.

 

Können die drei Hilfsverben auch Vollverben sein?

Ja, sie sind sowohl Hilfsverben als auch Vollverben, denn sie „helfen“ nicht nur bei der Bildung von Zeiten und Modi. Sie haben auch eigene Bedeutungen.

Das Verb SEIN kann man mit den Synonymen „existieren“ oder „sich befinden“ beschreiben, wie man es gut mit diesem Beispiel verstehen kann …

Mein Kollege ist im Moment in Hamburg.

 

Mit dem Verb HABEN drücken wir aus, das wir etwas besitzen oder etwas (zu) uns gehört, wie in diesem Beispiel …

Mein Freund hat ein Haus auf der Insel Rügen.

 

Das Verb WERDEN drückt oft Statusänderungen aus und man kann es ungefähr mit Synonymen wie „entstehen“, „sich entwickeln“, „sich bilden“ oder „sich formen“ erklären, wie in diesem Beispiel …

Ich werde Arzt.


https://deutsch-coach.com/das-perfekt-mit-haben/

https://deutsch-coach.com/das-perfekt-mit-sein/

https://deutsch-coach.com/das-verb-werden/

https://deutsch-coach.com/sein-bleiben-stehen/

 

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.