Der Doppelkonnektor ENTWEDER … ODER

Sicher habt ihr den Konnektor ‘entweder … oder’ schon einige Male gehört, aber ihr wisst nicht so genau, wann ihr ihn verwenden könnt und wo ‘entweder … oder’ im Satz stehen kann.

In diesem Artikel erkläre ich euch, wann der Gebrauch von ‘entweder … oder’ sinnvoll ist und wo die beiden Wörter im Satz stehen können.

Wann braucht ihr ENTWEDER … ODER?

Normalerweise verwendet man den Hauptsatzkonnektor ‘oder’, wenn man über zwei oder mehr Möglicheiten sprechen will, wie in diesem Satz …

Peter arbeitet am Samstag oder am Sonntag. 

Wenn man die Möglichkeit ausdrücken möchte, dass Peter auch an beiden Tagen arbeiten könnte, nennt man dieses ‘oder‘ ein “einschließendes ODER“. Man könnte das Beispiel dann vielleicht so ausdrücken …

Peter arbeitet am Samstag oder am Sonntag oder an beiden Tagen.

Schöner klingt dieser Satz aber, wenn wir erste ‘oderdurch ein Komma ersetzen …

Peter arbeitet am Samstag, am Sonntag oder an beiden Tagen.

Aber beide Sätze bedeuten, dass Peter nur an einem der genannten Tage oder an beiden Tagen arbeitet.

 

Für eure Grammatik könnte dieses Buch interessant sein:

Anzeige – Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.

Es gibt aber auch das “ausschließende ODER“. In diesem Fall hat Peter nur die Alternative zwischen der Arbeit nur am Samstag oder nur am Sonntag. Die Möglichkeit, an beiden Tagen zu arbeiten, schließt er aus.

Wenn ihr klarmachen wollt, dass nur eine Möglichkeit zur Wahl steht, oder ihr dieses “ausschließende ODER” besonders betonen möchtet, ist der Doppelkonnektor ‘entweder … oder’ ein gutes Mittel dafür.

Mit ‘entweder … oder‘ sagt ihr klar, dass nur eine von mehreren Optionen möglich ist, wie in unserem Beispiel …

Entweder arbeitet Peter am Samstag oder (er arbeitet) am Sonntag.

 

Der Doppelkonnektor ‘entweder … oder‘ kann relativ variabel in den Satz eingebaut werden, deshalb geht es im Folgenden um …

Die Position von ENTWEDER … ODER im Satz / in Satzverbindungen

Der Konnektor ‘entweder … oder‘ ist ein Doppelkonnektor, mit dem ihr Sätze oder Satzteile verbinden könnt.

Wenn ihr Sätze mit ‘entweder … oder’ verbinden wollt, macht ihr das meistens zwischen Hauptsätzen möglich.

Der erste Teil, das Wort  ‘entweder’, steht in diesen Satzverbindungen immer vor dem oder im ersten Satz und der andere Teil, das Wort oder’, steht vor dem zweiten Satz auf Position 0, wie in diesen Beispielen …

Entweder du fährst mit dem Bus, oder du gehst zu Fuß.

Entweder fährst du mit dem Bus, oder du gehst zu Fuß.

Du fährst entweder mit dem Bus, oder du gehst zu Fuß.

Ihr könnt in diesen drei Beispielen sehen, dass das Wort ‘entweder’ in seinen Positionen zwischen der Position 0 (vor dem Satz) und 1 (als Teil des ersten Satzes) variieren kann, aber auch nach dem Subjekt und dem Verb stehen kann.

Dagegen steht der Konnektor ‘oder‘ aber immer auf der Position 0.

 

Wenn das Subjekt und/oder das Verb in beiden Sätzen gleich sind, könnt ihr sie in dem Satz mit ‘oder‘ weglassen, wie ihr es in diesen Beispielen erkennen könnt …

Entweder gehe ich ins Kino oder ich gehe ins Theater.

Entweder gehe ich ins Kino oder ins Theater.

Durch das Weglassen wird aus dem zweiten Hauptsatz meistens nur noch ein Satzteil des ersten Satzes.

Bitte bedenkt, dass das Subjekt normalerweise nicht ohne das Verb stehen darf. Wenn ihr das Verb nicht wiederholen wollt, müsst ihr also auch das Subjekt weglassen. Es ist aber möglich, dass das Verb ohne Subjekt verwendet wird, wie hier …

Entweder gehe ich ins Kino oder gehe ins Theater.

Wenn das Subjekt in beiden Sätzen gleich ist, aber ihr zwei verschiedene Verben habt, könnt ihr das Subjekt ebenfalls weglassen, wie ihr es in diesem Beispiel sehen könnt …

Entweder gehe ich ins Kino oder lese ein Buch.

 

ENTWEDER … ODER in Fragen nicht möglich

In Fragesätzen dürft ihr den Doppelkonnektor ‘entweder … oder‘ nicht verwenden. In diesen Sätzen solltet ihr nur ‘oder‘ verwenden …

Gehst du ins Theater oder ins Kino?

 

ENTWEDER … ODER in Nebensätzen

Normalerweise haben wir zwei wichtige Regeln für Nebensätze. Das konjugierte Verb steht immer am Ende und das Subjekt steht direkt nach dem Konnektor.

Während das konjugierte Verb auch in Nebensätzen mit dem Doppelkonnektor ‘entweder … oder‘ an das Ende des Satzes gesetzt werden muss, kann ‘entweder … odervor oder hinter das Subjekt platziert werden. Diese beiden Beispiele zeigen dies …

Ich glaube, dass Peter entweder heute oder morgen arbeitet.

Ich glaube, dass entweder Peter heute oder morgen arbeitet.

Möglich ist auch, den Satzteil nach ‘oder’ als Hauptsatz zu verwenden. Dazu müsst ihr aber den Nebensatz mit einem konjugierten Verb abschließen und braucht im folgenden Hauptsatz das Subjekt …

Ich glaube, dass Peter entweder heute arbeitet, oder er arbeitet morgen.


https://deutsch-coach.com/die-konnektoren-aber-und-sondern/

https://deutsch-coach.com/die-praeposition-nach/

https://deutsch-coach.com/das-praeteritum-die-geschriebene-vergangenheit/

https://deutsch-coach.com/der-superlativ/


 

 

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.