Schreibtipp: KEIN Komma nach dem Vorfeld!

Anders als in Englisch oder in anderen Sprachen setzen wir in der deutschen Sprache nach dem Vorfeld des Satzes KEIN KOMMA.

Jeder Hauptsatz hat ein Vorfeld vor dem Verb. Das Mittelfeld beginnt mit dem Verb an der zweiten Stelle und endet in einigen Fällen mit dem zweiten Teil des Verbs (Partizip II, Präfix, Infinitiv mit Modalverben usw.). Das ist dann die sogenannte Satzklammer oder Satzbrücke. Danach kann ein Nachfeld folgen, was hier aber nicht unser Thema ist. Hier zwei Beispiele:

Leider haben wir keine Milch mehr.

Morgen kaufe ich nicht im Supermarkt ein.

Ihr seht in diesen Beispielen das Vorfeld in roter Farbe und das Mittelfeld in blauer Farbe. Das Verb ist grün dargestellt.

Im Vorfeld eines Satzes finden wir oft Adverbien der Zeit (morgen, in zwei Wochen oder ähnliche) oder andere Adverbien, beispielsweise Modaladverbien (leider, glücklicherweise,…) oder auch Lokaladverbien (dort, in München, oder ähnliche).

Ein guter Text enthält häufig Konnektoradverbien wie deshalb, trotzdem, dennoch und andere). Diese Adverbien sind nützlich, weil ihr damit eure Aussagen, Gedanken oder Argumente besser verbinden könnt oder euch gute Überleitungen zu euren nächsten Aspekten zur Verfügung stehen.

Wenn wir im Vorfeld kein Subjekt haben, muss es im Hauptsatz auf Position 3 (also im Mittelfeld) stehen!

Wenn ihr Adverbien am Anfang eines Satzes gebraucht, ist aber folgende Regel wichtig:

KEIN KOMMA nach dem Vorfeld !!!

Warum kein Komma nach Adverbien im Vorfeld? 

Schauen wir uns diesen FALSCHEN SATZ an:

Leider, kann ich nicht zu deiner Geburtstagsparty kommen.

Problem: Hier macht das Komma aus einem Satz zwei Sätze.

Das ist ein Problem, denn…

  1. der erste SatzLeider“ hat kein Verb und ist kein richtiger Satz.
  2. Beim zweiten Satz finden wir das Verb nach dem Komma auf Position 1. Das ist für Hauptsätze, die nicht nach einen Nebensatz stehen, nicht möglich.

Auch diese Variante funktioniert NICHT:

Leider, ich kann nicht zu deiner Geburtstagsparty kommen.

Hier ist der Hauptsatz nach dem Komma richtig, aber das Wort „Leider“ steht ohne Verb und ist deshalb kein kompletter, richtiger Satz.

RICHTIG ist also:

Leider kann ich nicht zu deiner Geburtstagsparty kommen.

Mehr RICHTIGE Beispiele:

Trotzdem schicke ich dir ein schönes Geschenk.

Auf jeden Fall komme ich nächstes Jahr zu deiner Party.

Gibt es Ausnahmen?

Im Prinzip gibt es zwei wichtige Ausnahmen.

In der deutschen Sprache ist es möglich, einen Nebensatz in einen Hauptsatz einzufügen, wie in diesem Beispiel …

Vor drei Jahren, als ich noch ein Schüler war, bereitete ich mich auf das Abitur vor.

Eine andere Möglichkeit, ein Komma nach dem Vorfeld zu setzen, haben wir, wenn wir das Vorfeld mit einer Information erklären oder ergänzen möchten, wie hier …

Morgen, um 18 Uhr, gehe ich mit Bettina einkaufen.

Es handelt sich dabei um eine sogenannte Apposition.


 

 


Mehr Hilfen zu Kommas und Satzzeichen findet man in dieser praktischen Übersicht:

Anzeige

 

Mehr grammatische Hilfen?
(Bitte hier klicken ! )

 

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.