Schreibtipp: Kommas bei Anreden und Grüßen

Wenn ihr einen Brief oder eine E-Mail schreibt, braucht ihr eine Anrede. Mit der Anrede beginnt ihr die Korrespondenz mit der Person, der ihr etwas mitteilen wollt.

Mit der Grußformel am Ende des Briefes oder der E-Mail verabschiedet ihr euch der Person, mit der ihr schriftlich kommuniziert.

Für die Anrede und den Gruß in schriftlichen Mitteilungen gibt es bestimmte Regeln für die Kommasetzung. Damit beschäftige ich mich in diesem Beitrag.

Komma nach der Anrede

Wenn ihr eine Anrede in E-Mail oder Briefen verwendet, müsst ihr IMMER ein Komma setzen, wie in diesen Beispielen …

Sehr geehrte Frau Mustermann,

Liebe Mathilde,

Frau Müller, kommen Sie bitte in mein Büro!

Franz, hast du gestern die Zeitung gelesen?

Ihr seht hier das Komma am Ende der Anrede. Bitte denkt daran, dass ihr das erste Wort in der nächsten Zeile mit einem Kleinbuchstaben beginnt, wenn es kein Nomen, Namen oder Personalpronomen / Possessivartikel in der Höflichkeitsform (Sie, Ihr) ist. Das ist so, weil die Anrede der Beginn des Satzes ist, und nicht das erste Wort der nächsten Zeile.

 

… und bei Anreden innerhalb eines Satzes?

Manchmal braucht ihr Anreden, die nicht am Beginn eines Satzes stehen, sondern weiter hinten im Satz. Diese Anreden sind ein Einschub in den Satz. Ihr müsst diese Anreden mit einem Komma beginnen und mit einem Komma beenden, wie ihr es in diesem Beispiel sehen könnt …

Ich gratuliere dir, lieber Otto, ganz herzlich zum Geburtstag!

Ihr seht hier die Kommas (in roter Farbe) vor und nach der Anrede (in blauer Farbe).

Dieses Buch erklärt euch mehr zu Briefen und Mails

Anzeige

Komma nach Ausdruck der Begrüßung?

Viele Anreden fangen nicht mit „Sehr geehrte/r …“ an, sondern mit einem Ausdruck der Begrüßung wie „Hallo“ oder „Guten Tag“. In diesen Fällen kann nach dem Begrüßungswort ein Komma gesetzt werden, aber man muss es nicht.

Wichtig ist aber wieder, das nach dem Namen der angeschriebenen Person(en), ein Komma steht. Hier einige Beispiele …

Guten Tag, Frau Müller,

Hallo, Thomas,

Das erste Komma (in blauer Farbe) KANN gesetzt werden, das zweite Komma (in roter Farbe) MUSS gesetzt werden.

 

Kein Komma nach Grüßen am Ende der Mail oder des Briefes

Wenn ich Briefe oder Mails von Schülern korrigiere, sehe ich leider oft ein Komma nach Grußformeln wie „Mit freundlichen Grüßen“. Das ist falsch !!!

Nach einer Grußformel darf kein Komma geschrieben werden. Man schreibt es wie in diesen Beispielen …

Mit freundlichen Grüßen

Freundliche Grüße

Viele Grüße

Beste Grüße

Liebe Grüße


https://deutsch-coach.com/schreibtipp-kein-komma-nach-dem-vorfeld/

https://deutsch-coach.com/schreibtipp-das-semikolon-der-strichpunkt/

https://deutsch-coach.com/paar-ein-paar-partner/

https://deutsch-coach.com/was-sind-partikeln/

 

 

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.