Die Tage und die Monate

Wer Termine in deutscher Sprache vereinbaren muss, muss nicht nur die Uhrzeiten auf Deutsch sagen können, sondern auch die Tage und die Monate.

Die Woche hat sieben Tage und das Jahr hat 12 Monate.

Wichtig !!!
Alle Tage und Monate sind maskuline Nomen, deshalb ist ihr Artikel “der”.

Aber: Das Nomen “Woche” ist feminin, das bedeutet, ihr braucht den Artikel “die”.

 

 

Aber trotzdem dürft ihr die Deklination nicht vergessen. Zum Beispiel ändert sich beim Dativ der Artikel “der” zu “dem”, wie in diesem Beispiel …

Am (=an dem) Sonntag arbeite ich nicht.

Ihr könnt hier sehen, dass der Artikel “dem” nach der temporalen Präposition “an” steht. Normalerweise bilden wir dann die Kontraktion “am” aus der Präposition “an” und dem Artikel “dem”.

 

Welche Präpositionen braucht ihr?

Wenn wir das Substantiv “Woche”, die einzelnen Tage oder die Monate im Satz verwenden, stehen sie oft mit ihrem Artikel und nach Präpositionen.

Für das Wort “Woche” brauchen wir meistens die Präpositionen “vor”, “in” oder “nach. Auch “seit” sehen wir manchmal. Diese Präpositionen stehen dann mit dem Dativ, wie in diesen Beispielen …

Vor einer Woche war ich in München.

Nach einer Woche konnte sie schon Auto fahren.

In dieser Woche regnet es oft.

Ich bin seit einer Woche zu Hause.

Ähnlich ist es mit dem Substantiv “Jahr“.

Wenn wir über einzelne Tage der Woche sprechen, nehmen wir die Präposition “an”, aber nie “in”. Die anderen Präpositionen sind auch in einigen Fällen sinnvoll. Es ist aber manchmal möglich, den Artikel wegzulassen. Hier seht ihr einige Beispiele:

Am Montag schneit es.

Seit (diesem) Freitag lese ich ein neues Buch.

Ich kann dir vor Montag keine Informationen geben.

 

Wenn ihr über die Monate sprecht, könnt ihr die Präposition “in” verwenden. Die Präposition “am” ist jedoch falsch. Auch für die Monate sind andere Präpositionen möglich, aber oft ohne Artikel. Seht euch auch dazu einige Beispiele an …

Maria hat im Januar Geburtstag.

Wir haben seit (dem) März eine neue Wohnung.

Das warme Wetter kommt nicht vor (dem) Juni.

 

Tage und Monate mit Adjektiven

Sicher kennt ihr die Adjektive “nächste” und “letzte“, die oft mit den Wochentagen oder mit den Monatsnamen stehen. Diese Adjektive müsst ihr wie alle Adjektive vor Nomen deklinieren. Wichtig ist aber, dass diese Adjektive im Akkusativ dekliniert werden, wenn keine Präposition vor ihnen steht. Seht euch bitte die Unterschiede in diesen Beispielen an …

Wir haben letztes Jahr geheiratet.

In diesem Beispiel steht “letztes Jahr” im Akkusativ und ohne Präposition.

Im letzten Jahr hat es viel geregnet.

Dagegen steht “letzten Jahr” im Dativ, weil davor die temporale Präposition “im” verwendet wird.


HIER findet ihr eine ÜBUNG zu den Tagen und den Monaten !!!


https://deutsch-coach.com/das-praeteritum-die-geschriebene-vergangenheit/


Dieses Lehrbuch ist für Anfänger gut:

Anzeige – Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.

 

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.