WERDEN für Futur I und Futur II

Das Verb WERDEN kann alleine stehen, wenn es ein Vollverb mit eigener Bedeutung ist.

Aber oft hat es die Funktion eines Hilfsverbs. In der deutschen Sprache ist es das „dritte Hilfsverb“ nach SEIN und HABEN.

Wir brauchen das Verb für die Bildung von bestimmten Konstruktionen im Satz. In diesem Beitrag geht es um WERDEN als Hilfsverb.

WERDEN ist unregelmäßig

Das Verb WERDEN ist ein unregelmäßiges Verb, das auch im Präteritum und im Perfekt seinen Stamm ändert.

Mehr dazu findet ihr HIER.

WERDEN als Hilfsverb

Wir kennen WERDEN zwar als Vollverb, aber wir brauchen das Verb in der deutschen Sprache auch oft als Hilfsverb, nämlich für das Futur I, Futur II, für das Passiv und für den Konjunktiv.

 

WERDEN für das Futur I

Wenn wir über etwas sprechen möchten, das in der Zukunft passiert, können wir manchmal (aber bitte nicht immer !) das Futur I benutzen. Das Futur I ist eine Zeitform, ähnlich dem englischen „will-future“.

Im Deutschen nehmen wir für die Bildung des Futur I das Hilfsverb WERDEN (in seiner konjugierten Form) und den Infinitiv des Verbs, das wir in das Futur I setzen möchten.

Paul wird in einem Jahr in Frankreich leben.

Ich werde ab morgen immer ein guter Schüler sein und ich werde meine Hausaufgaben machen.

Beide Beispiele zeigen, dass etwas in der Zukunft liegt. Man sollte aber aufpassen, wann man das Futur I verwendet. Wir brauchen es meistens nur, wenn wir etwas versprechen, über wichtige oder außergewöhnliche Pläne sprechen oder Prognosen machen.

Der Satz …

Später werde ich ein Bier trinken.

klingt oft besser im Präsens …

Später trinke ich ein Bier.

Für „normale“ Pläne oder Situationen des Alltags nehmen wir meistens das Präsens und NICHT das Futur I.

WERDEN für das Futur II

Das Futur II ist eine Zeit, die wir in der deutschen Sprache sehr selten verwenden und oft auch nur in der geschriebenen Sprache.

Wir verwenden das Futur II, wenn wir über etwas sprechen wollen, das in der Zukunft liegt, aber wir schon einen Rückblick darauf machen, was in der Zukunft passiert ist.

Auch für das Futur II brauchen wir das Verb WERDEN.

Wenn wir das Futur II bilden wollen, kombinieren wir WERDEN in der konjugierten Form, das Partizip II des Verbs, das wir im Futur II verwenden möchten, und den Infinitiv von HABEN oder SEIN.

Welches der beiden Hilfsverben wir nehmen müssen, hängt davon ab, ob das Verb im Perfekt mit HABEN oder SEIN funktioniert.

Wie das Futur II zu bilden ist, zeigen die folgenden zwei Beispiele:

Ich werde mein Haus in drei Jahren gebaut haben.

Im nächsten Jahr wird Hanna um die Welt gereist sein.

Wir sehen hier in beiden Beispielen das konjugierte Verb werden mit einem Partizip. Das erste Partizip II funktioniert mit dem Hilfsverb HABEN, das zweite Partizip II mit dem Hilfsverb SEIN.


 

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.