Der Nullartikel – Wann steht ein Nomen OHNE Artikel?

Für meine Schüler sind die deutschen Artikel meistens ein schwieriges Thema. Die meisten von ihnen haben Schwierigkeiten damit, den richtigen Artikel (der, die oder das) zu wählen.

Es gibt aber auch Deutschlernende, die nicht wissen, OB ein Artikel vor einem Substantiv stehen muss oder nicht. Mit dieser Frage beschäftige ich mich in diesem Beitrag.

Grundsätzlich hat jedes deutsche Nomen ein grammatisches Geschlecht (Genus / Gender) und deshalb auch einen Artikel, um dieses Genus sichtbar zu machen. Ein Nomen kann also einen maskulinen, femininen oder neutralen Artikel haben. Diese Artikel sind: DER , DIE und DAS.

Der Artikel vor den Nomen kann natürlich auch ein unbestimmter Artikel (ein, …), ein Negativartikel (kein, …), ein Possessivartikel (mein, …) oder ein anderer Artikel sein.

Es ist also in der deutschen Sprache nicht so wie in der englischen Sprache, wo wir nur ein Geschlecht kennen.

Aber trotzdem gibt es Nomen, die ein Geschlecht haben, aber ohne Artikel stehen müssen. Wenn diese Nomen ohne Artikel stehen, nennen wir diesen “nicht-Artikel” oft den NULLARTIKEL.

Viele Formen können jedoch mit dem Negativartikel KEIN stehen; und bei manchen ist auch ein bestimmter Artikel oder ein Possessivartikel möglich, wenn wir diese Nomen speziell (und / oder bestimmt) in einem Kontext verwenden wollen.

 

KEIN Artikel bei unbestimmten Nomen im Plural

Wenn ihr die Artikel kennen lernt, seht ihr schnell, dass es für den unbestimmten Artikel (ein, eine,…) keine Form im Plural gibt. Da es keinen unbestimmten Artikel im Plural gibt, könnt ihr logischerweise keinen Artikel vor diese unbestimmten Nomen im Plural setzen. Ihr seht dazu ein Beispiel …

Im Hof steht ein Auto. (Singular)

Im Hof stehen Autos. (Plural)


Mit diesem Buch könnt ihr die Artikel trainieren…


Anzeige – Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.


KEIN Artikel vor Namen, Anreden und akademischen Titeln

Wenn wir über Namen von Personen, Anreden, und über akademische Titel  sprechen, steht NIE ein Artikel, wie ihr es in diesen Beispielen sehen könnt …

Ich heiße Josef.

Sabine spricht mit Frau Keller.

Herr Professor Kohl ist ein guter Spezialist.

Die Nomen können aber mit Artikel stehen, wenn vor diesen Namen ein Adjektiv steht, wie hier …

Die kleine Tina geht schon in den Kindergarten.

 

Meistens KEIN Artikel vor Firmennamen

Auch Namen von Firmen solltet ihr ohne Artikel schreiben, wie in diesen Beispielen …

Jana arbeitet bei Siemens.

Die neue Software von SAP kommt im Juni auf den Markt.

Bei einigen Namen von Institutionen oder Behörden ist aber manchmal auch ein bestimmter Artikel nötig oder möglich, wie in diesen Fällen

Horst arbeitet bei der Bundeswehr, Marina bei der Post und Karl bei der Bundesagentur für Arbeit.

 

Kein Artikel vor Städten und Kontinenten

Vor Städten und Kontinenten steht kein Artikel, wie hier …

Frau Müller fliegt morgen nach Paris.

Die Aborigines leben in Australien.

 

Aber auch bei Namen von Städten und Kontinenten verwenden wir einen Artikel, wenn wir ein Adjektiv vor den Namen setzen, wie in diesen Beispielen …

Ich mag das romantische Paris sehr.

Das moderne Europa ist ein friedlicher Kontinent.

 

Meistens KEIN Artikel vor Ländernamen

Viele Länder, ABER NICHT ALLE, sind neutrale Nomen, stehen aber OHNE Artikel, wie diese …

Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien, Russland, …

 

Anders ist es wieder, wenn vor dem Namen ein Adjektiv steht, wie hier …

Das warme Italien ist ein Land für viele Touristen.

Die Ausnahme: Länder mit Artikel

Aber es gibt auch einige Länder, die mit Artikel stehen, wie …

die Schweiz, die Slowakei, die USA (Plural), die Niederlande, der Iran, der Irak …

https://deutsch-coach.com/laender-und-sprachen-mit-liste-und-uebung/

 

KEIN Artikel vor Nationalitäten

Ohne Artikel müsst ihr auch die Nationalität (citizenship) nennen, zum Beispiel …

Ich bin Deutscher, Maria ist Italienerin und Mat ist Australier.

 

Berufe nach den Verben SEIN, WERDEN und BLEIBEN und mit dem Vergleichswort ALS

Wenn ihr sagen wollt, welchen Beruf ihr ausübt oder ausüben werdet, verwendet ihr meistens die Verben SEIN oder WERDEN, und manchmal auch BLEIBEN. Dann steht kein Artikel vor dem Beruf, wie in diesem Beispiel …

Paul ist Lehrer und seine Freundin wird bald Ärztin.

Auch andere Funktionen, Aktivitäten oder Tätigkeiten mit SEIN, WERDEN oder BLEIBEN stehen oft ohne Artikel, wie hier …

Jennifer ist Mutter von zwei Kindern.

Thorsten wird bald Vater.

Martina bleibt lieber Hausfrau, während ihr Mann arbeitet.

 

Mit dem Verb ARBEITEN (oder mit den Ausdrücken “beschäftigt sein” oder “tätig sein”) verwenden wir oft das Vergleichswort ALS, wie hier …

Paul arbeitet als Lehrer und seine Freundin wird bald als Ärztin arbeiten.

… aber selten einen Artikel nach ALS.

 

KEIN Artikel vor Sprachen, Schul- und Universitätsfächern

Ihr besucht diese Internetseite deutsch-coach.com, denn …

ihr wollt Deutsch lernen, … 

… aber nicht “das” Deutsch.

Menschen, die Arzt werden wollen,

 … studieren Medizin,

aber nicht “die” Medizin.

 

KEIN Artikel nach Mengenangaben, Maßeinheiten und Gewichten

Wenn ihr beispielsweise ein Getränk bestellt, ist es normal zu sagen:

Bitte bringen Sie mir eine Tasse Kaffee und ein Glas Wasser!

Wir hätten gerne zwei Gläser Wein.

Wie ihr hier sehen könnt, steht ein Artikel oder ein Zahlwort vor der Mengenangabe (“eine Tasse” / “ein Glas”), aber nach der Mengenangabe steht nie ein Artikel. Dies ist auch bei Maßeinheiten so, wie hier …

1000 Milliliter Milch sind ein Liter Milch.

 

KEIN Artikel bei unbestimmten Mengen einer Sache im Singular

Wenn man über etwas im Singular spricht, aber keine Menge davon nennt, steht kein Artikel vor diesen Sachen.

Auf dem Tisch stehen Salz und Pfeffer, Essig und Öl.

 

KEIN Artikel bei Stoffen und Materialien im Singular

Wenn wir über Stoffe und Materialien allgemein sprechen, stehen sie ohne Artikel. Diese Nomen stehen im Singular und sind oft nicht zählbar, wie in diese Beispiele …

Dieses Hemd ist aus Seide.

Ich trinke jeden Morgen Kaffee mit Milch und Zucker.

Es passiert jedoch nicht selten, dass Menschen sagen …

Ich trinke einen Kaffee.

In diesem Fall haben wir entweder eine Mengenangabe oder eine Mengeneinheit, die aber nicht genannt wird. Wahrscheinlich ist hier ‘eine Tasse‘ Kaffee gemeint.

 

KEIN Artikel vor abstrakten Begriffen

Einige Nomen sind keine Lebewesen oder Gegenstände, sondern nur abstrakte Konzepte, zum Beispiel Fähigkeiten, Eigenschaften oder Situationen. Auch diese sogenannten Abstrakta stehen ohne Artikel, wenn sie unbestimmt sind. Solche Abstrakta sind nicht zählbar. Dafür  seht ihr im Folgenden einige Beispiele …

Für einen guten Text braucht man Wissen und Geduld.

Ich wünsche dir viel Glück und Erfolg!

 

Abstrakta werden oft mit den Präpositionen MIT oder OHNE verwendet, wie diese Beispiele zeigen …

Er hat die Prüfung mit viel Mühe bestanden.

Ohne Arbeit kannst du nicht leben.

 

Wenn diese Abstrakta aber bestimmt gebraucht werden oder mit einer Negation stehen, brauchen wir einen bestimmten Artikel …

Das Geld, das Peter investiert hat, ist verloren.

Er macht seine Arbeit nicht gut.

Ich brauche keine Kraft für diesen Sport.

 

KEIN Artikel vor vielen festen Ausdrücken 

Viele feste Ausdrücke, wie feste Nomen-Verb-Verbindungen, stehen ohne Artikel. Einige leichte und bekannte Beispiele sind diese  …

Lena treibt regelmäßig Sport.

Petra spielt Klavier.

Wir gehen jetzt nach Hause.

 

KEIN Artikel vor Namen von Festen

In den deutschsprachigen Ländern kennen wir viele Feste, die wir feiern. Die Namen dieser Feste haben keinen Artikel. Einige Beispiele sind …

Weihnachten, Ostern, Pfingsten, Christi Himmelfahrt

Ihr müsst aber aufpassen, wenn diese Feste mit den Wörtern “-tag” “-fest” oder “-feier” oder anderen Nomen verbunden sind. Dann stehen diese Feste oft mit einem Artikel, wie beispielsweise …

das Weihnachtsfest, der Ostersonntag, die Halloweenparty

 

Ein Vergleich mit der englischen Sprache hilft!

Ihr habt oben viele Beispiele für Nomen gesehen, vor denen kein Artikel steht, aber die deutsche Sprache hat eine Schwester, die ähnliche Regeln kennt. Das ist die englische Sprache. In vielen Fällen könnt ihr euch an Englisch orientieren.

 

https://deutsch-coach.com/welcher-artikel-ist-richtig/

https://deutsch-coach.com/empfehlen/

https://deutsch-coach.com/alternativen-zum-passiv-man-und-jemand/

https://deutsch-coach.com/die-negation-mit-kein/

https://deutsch-coach.com/was-sind-nebensaetze/

 


 

 

 

Print Friendly, PDF & Email

10 Gedanken zu „Der Nullartikel – Wann steht ein Nomen OHNE Artikel?“

  1. Hallo meine liebe Freunde ,

    ich habe eine Frage ?
    in dem Thema “Nullartikel” gibt es auch die Situationen , dass ein Wort ohne Artikel steht :z.B:
    “ich mag Kaese ”
    Koennen Sie erklaeren ?

    Gruss
    Iraj

    1. Hallo, Iraj,
      Käse, Kaffee, Zucker oder andere Nomen wie diese sind nicht zählbar. Deshalb stehen sie ohne Artikel.

      Viele Grüße
      Deutsch-Coach

  2. Das ist wirklich gut erklärt – und in diesem Bereich habe ich noch die Frage, wie die unterschiedliche Behandlung von Körperschaftsnamen zustande kommt.
    Amnesty international ohne Artikel, die Caritas mit, aber m.E. Caritas internationalis ohne. Liegt es an der eindeutigen lateinischen Bezeichnung oder am zusammengesetzten Namen?

    1. Hallo, Frau Austen,
      um ehrlich zu sein … Ich weiß es nicht und aus meiner Recherche im Duden hat sich keine Klarheit ergeben. Dort werden Institutionem mit Artikel und andere ohne Artikel genannt, zum Beispiel DIE “UNO”, DIE “EU”, aber “Apple” oder “Aldi” (ohne Artikel). Oft kann man sich die Verwendung des Artikels damit erklären, dass ein Wortteil oder ein Wort der Institution oder Körperschaft normalerweise mit einem Artikel steht, wie “Union” von “EU”.
      Bei “BMW”, “Volkswagen” “Greenpeace” oder “Pro Asyl” funktioniert das wiederum nicht.
      Ich denke, es handelt sich um ein umgangssprachliches Phänomen, das sich im Sprachgebrauch gefestigt hat.

      Viele Grüße
      Deutsch-Coach

  3. Können Sie mir erklären, warum wir sagen können: Schaut euch mal Photo 1 an – also ohne Artikel. Es wäre auch nicht falsch, aber unüblicher (meine ich) zu sagen: Schaut euch mal das Photo 1 an.
    Warum kann ich in diesem Fall einfach …. Photo 1 sagen, also ohne Artikel?
    Herzlichen Dank für Ihre Hilfe.

    1. Hallo Elisabeth,
      ich denke, “Photo 1” funktioniert in der Umgangssprache wie ein Eigenname, der keinen Artikel braucht. Wenn man “Photo” aber weiterhin als normales Nomen sieht, kann man den Artikel davorsetzen.

      Viele Grüße
      DC

  4. Hallo,

    warum braucht man in diesem Satz einen Artikel vor dem Wort POLE:
    Frédéric Chopin war ein Pole, er hieß ursprünglich Fryderyk Chopin.

    DANKE!

    1. Hallo Anna,
      das Wort “Pole” ist zählbar. Chopin war ein Pole und im Land Polen wohnen fast 38 Millionen Polinnen und Polen.

      Viele Grüße
      Deutsch-Coach

  5. Guten Morgen,

    Warum genau schreibt man in Überschriften von Zeitungsartikeln häufig Nomen ohne einen Artikel? Ist das künstlerische Freiheit oder einfach Journalisten-Stil? Oder gibt es dafür andere Gründe?
    Bsp. aus der Bild Zeitung,, online-Ausgabe (22. Februar 2024)

    “Jugendlicher geht mit Messer auf Mitschüler los!”

    Ich meine hier klar ” mit Messer”
    (auf Mitschüler ist klar)
    Später im Artikel geht es dann ganz normal weiter mit einem undefiniten Artikel.

    Vielen Dank für Ihre Hilfe
    Stella B.

    1. Hallo,
      mit der Überschrift wird der Leser möglichst kurz über das Thema des Artikels informiert. Dabei wird oft auf Elemente, die zum Verständnis nicht nötig sind, verzichtet. Dazu gehören auch oft die Artikel und manchmal werden sogar Verben weggelassen. Das ist ein Kurz-Stil, den viele Zeitungen anwenden.

      Viele Grüße
      DC

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.