EMPFEHLEN

Ein Verb, das für viele, die Deutsch lernen, schwer auszusprechen ist, manchmal falsch konjugiert wird, ist das Verb EMPFEHLEN.

In diesem Beitrag lernt ihr mehr über dieses Verb, seine Konjugation, Verwendung, Synonyme und anderes mehr.

Wie bilden wir das Verb EMPFEHLEN?

Das Verb EMPFEHLEN ist ein unregelmäßiges Verb.

Wie die meisten unregelmäßigen Verben ändert dieses Verb seinen Stamm in der zweiten und in der dritten Person Singular. In diesem Fall ändert sich der Vokal des Verbstamms von -eh- zu -ieh-.

Die Form des Präteritums ist EMPFAHL und das Perfekt dieses Verbs wird mit dem Hilfsverb HABEN und dem Partizip II, EMPFOHLEN, gebildet.

EMPFEHLEN ist ein Verb mit dem Präfix EMP-. Verben mit diesen Präfixen sind NIE trennbar.

Übrigens: Weitere Präfixe für nicht trennbare Verben sind: BE-, ER-, ENT-, GE-, HINTER, MISS-, VER-, ZER-.

Es ist sinnvoll, diese Präfixe zu lernen, um die untrennbaren Verben von den vielen trennbaren Verben zu unterscheiden.

 

Was bedeutet EMPFEHLEN?

Das Verb EMPFEHLEN verwenden wir, wenn wir sagen wollen, dass jemand einer anderen Person oder Gruppe etwas vorschlagen möchte, das für diese Person oder Gruppe nützlich oder hilfreich sein kann.

In der englischen Sprache ist EMPFEHLEN ‚to recommend‘ im Französischen bedeutet es ‚recommander. Ziemlich ähnlich klingt es auch auf Spanisch (‚recomendar‘) und auf Italienisch
(‚recomandare‘).

 

Das Verb EMPFEHLEN im Satz

Das Verb EMPFEHLEN ist ein transitives Verb. Das bedeutet, es steht immer mit einem Akkusativobjekt. Da wir aber meistens auch wissen möchten, WEM etwas empfohlen wird, brauchen wir in der Regel auch ein Dativobjekt, mit dem wir den Empfänger der Empfehlung nennen. Schauen wir uns ein Beispiel dafür an …

Ich empfehle dir den Film.

Hier seht ihr klar das Akkusativobjekt „den Film“ und das Dativobjekt „dir“.

Man könnte es aber auch so sagen …

Ich empfehle dir, den Film zu sehen.

In diesem Satz ist das Akkusativobjekt ein Objektsatz, der ein Nebensatz ist.

 

Adjektive und Substantive von EMPFEHLEN

Wenn wir das Verb EMPFEHLEN nominalisieren wollen, erhalten wir das Substantivdie Empfehlung. Wenn etwas empfohlen werden kann, dann beschreiben wir es mit dem Adjektiv empfehlenswert„, manchmal auch „empfehlbar„.

 

Gibt es Synonyme für EMPFEHLEN?

Das Verb EMPFEHLEN hat einige Synonyme, jedoch muss man bei der Verwendung dieser Synonyme etwas aufpassen, weil sie nicht exakt die gleiche Bedeutung haben. Vor allem die Intensität der Empfehlung kann bei einigen Synonymen ein bisschen variieren.

Das trennbare Verb VORSCHLAGEN ist ein mögliches Synonym, ist aber in seiner Bedeutung weniger intensiv. Hier ein Beispiel …

Er schlägt mir dieses Buch vor.

Eine andere Variante ist RATEN. Dieses Verb ist ähnlich intensiv in seiner Bedeutung, kann aber eine stärkere Intensität haben. Oft wird es aber mit der Präposition ZU (+Dativ) gebraucht. Auch hierzu seht ihr ein Beispiel …

Petra rät mir zu diesem Schritt.


obwohl - trotzdem - trotz

beziehungsweise - resprektive

jeder - alle - alles

ja - nein - doch

senken - sinken

 


Vielleicht hilft dieses Rad beim Lernen der Verben:

Anzeige

Print Friendly, PDF & Email

4 Gedanken zu „EMPFEHLEN“

  1. Das Verb „empfehlen“ ist ins Italienische entweder mit CONSIGLIARE oder RACCOMANDARE zu übersetzen.
    😉
    Herzlichen Glückwunsch zu Ihrer hervorragenden und harten Arbeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.