senken – sinken

Heute geht es um die Verben SENKEN und SINKEN. Es sind zwei Verben, die meine Schüler oft verwechseln.

Deshalb solltet ihr diese Verben und ihre Konjugation gut und genau lernen, um sie nicht zu verwechseln.

In welchen Situationen verwenden wir SENKEN und SINKEN?

Die Verben SENKEN und SINKEN verwenden wir, wenn wir ausdrücken wollen, dass etwas seine Position nach unten verändert. Dies kann räumlich definiert sein, wie in diesem Beispiel …

Das Schiff sinkt.

Meistens ist verwenden wir diese Wörter aber im mathematischen Sinn, wenn wir ausdrücken wollen, dass eine Zahl oder Menge kleiner wird, wie in diesem Beispiel …

Die Firma senkt ihre Löhne.

Die beiden Verben können wir aber nicht in allen Situationen verwenden. Zum Beispiel gebrauchen wir diese Verben nicht, wenn wir ein Bild tiefer hängen.

 

Aber was ist der Unterschied zwischen SENKEN und SINKEN?

Beginnen wir zuerst mit dem Verb SENKEN …

SENKEN 

Das Verb „senken“ ist ein transitives Verb, denn es wird mit einem Akkusativobjekt gebraucht. Das Akkusativobjekt ist wichtig, damit wir den Satz mit SENKEN verstehen können, wie in diesem Beispiel…

Ich senke den Preis.

Mit SENKEN drücken wir aus, dass ein Subjekt (hier: ich) etwas nach unten setzt oder bewegt. Das Objekt (hier: Preis) bewegt sich selbst nicht nach unten. Es braucht ein Subjekt, das es nach unten bewegt.

Es ist ein regelmäßiges Verb. Im Perfekt steht es mit dem Hilfsverb „haben“, weil es mit einem Akkusativobjekt gebildet wird.

Wichte Synonyme für SENKEN sind beispielsweise VERMINDERN, REDUZIEREN,  oder VERRINGERN. Manchmal können wir auch VERKLEINERN sagen. Hier einige Beispiele …

Der Supermarkt VERRINGERT den Preis für Gemüse.

Der Fahrer VERMINDERT die Geschwindigkeit.

Der Chef REDUZIERT die Mitarbeiterzahl.

Der zweite Läufer VERKLEINERT den Abstand zum ersten Läufer.

Natürlich gibt es auch Gegenteile zum Verb SENKEN. Beispiele dafür sind ERHÖHEN oder STEIGERN.

 

SINKEN

Das Verb „sinken“ steht immer ohne Akkusativ. Es ist ein intransitives Verb.

Das Verb „sinken“ drückt aus, das sich ein Subjekt SELBST nach unten bewegt. Wir brauchen deshalb kein Objekt. Hier ein Beispiel …

Der Preis sinkt.

Das Verb ist ein unregelmäßiges Verb, obwohl es im Präsens regelmäßig konjugiert wird. Die Formen im Perfekt und im Präteritum sind aber unregelmäßige Formen.

Die Perfektform wird  mit dem Hilfsverb „sein“ gebildet.

Auch für sinken gibt es einige interessante Synonyme. Zu den häufigsten Synonymen gehören FALLEN und das trennbare Verb ABNEHMEN. So können wir zum Beispiel auch sagen …

Der Preis fällt seit einigen Tagen.

Der Preis nimmt seit einigen Tag ab.

Auch reflexive Formen von Synonymen für SENKEN sind manchmal möglich, wie diese …

Der Kurs der Aktie reduziert sich sehr stark.

 

Einige passende Gegenteile zum Verb SINKEN sind unter anderen die Verben STEIGEN oder ZUNEHMEN., manchmal auch WACHSEN.

 

Nomen zu diesen beiden Verben

Da wir Verben immer auch nominalisieren können, gibt es auch einige Nomen, die wir verwenden können, beispielsweise DIE SENKUNG (für SENKEN) oder DAS ABSENKEN (für SENKEN) oder DAS ABSINKEN (für SINKEN)


Für den Wortschatz kann dieses Buch helfen…


Anzeige


Print Friendly, PDF & Email

2 Gedanken zu „senken – sinken“

  1. Hallo wunderbare arbeiter von dieser Seite,

    Wenn wir (meine Studenten und ich) Tippfehler entdecken, werden wir diese hier aufschreiben, oder wäre es besser, sie mittels eine andere E-Mail-Adresse zu versenden um dich zu informieren? (Eine Antwort vielleicht per E-Mail?)

    Vielen Dank für die Tolle arbeit.

    1. Hallo Maarten,

      das ist eine gute Idee. Ich bin für jede Korrektur dankbar. Du kannst sie im Kommentar aufschreiben oder direkt an meine Mail schicken.

      Viele Grüße
      Tom Burghause

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.