Die temporalen Präpositionen IN, AN und UM (mit Übung)

Wenn ihr über Zeitangaben (zum Beispiel Tage, Tageszeiten, Monate oder andere) sprechen wollt, braucht ihr in vielen Situationen die temporalen Präpositionen AN, IN und UM.

In diesem Artikel lernt ihr, wann und wie ihr diese Präpositionen temporal verwenden könnt.

Diese Präpositionen existieren aber nicht nur als temporale Präpositionen, sondern ihr könnt sie auch für Lokalangaben verwenden. Ihr findet sie außerdem als “feste” Präposition nach einigen Verben. Diese Beispiele zeigen euch einige andere Möglichkeiten, diese Präpositionen  zu verwenden …

Ich hänge das Bild an die Wand.

Wir fahren morgen in die Schweiz.

Gehen Sie um die Ecke! Dort ist die Post.

Du denkst immer an deinen Mann.

Sie kümmert sich sehr um ihre Kinder.

In den Beispielen 1 und 2 stehen AN und IN als Wechselpräpositionen, im dritten Beispiel ist die die Präposition UM eine lokale Präposition, die mit dem Akkusativ stehen muss. Die Beispiele 4 und 5 sind Verben mit AN und UM als feste Präpositionen.

Wann verwendet man die temporale Präposition AN?

Die Präposition AN braucht ihr, wenn ihr über Wochentage, bestimmte Feiertage oder die meisten Tageszeiten sprecht. Normalerweise definieren wir diese Zeitangaben als Zeitpunkte, deshalb ist AN hier die richtige Präposition.

Wenn ihr Tage und Tageszeiten mit einer Präposition verwendet, müsst ihr aber an den Artikel denken, der vor dem Nomen steht, so wie in diesen Beispielen …

Ich komme am Samstag.

Am Abend wollen wir meine Familie besuchen.

So früh am Morgen brauche ich einen Kaffee.

In den Beispielen könnt ihr das Wort AM sehen. Dieses Wort ist eine Kontraktion der beiden Wörter AN und DEM. Ihr müsst AMnehmen, weil die Tageszeiten und die Wochentage einen maskulinen Artikel brauchen. Wie nach vielen temporalen Präpositionen steht der Dativ, deshalb ist der richtige Artikel: DEM.

Es gibt aber auch bestimmte Tage, die keinen Artikel haben. Dies sind alle Feiertage, die ohne den Wortteil “-tag” stehen, zum Beispiel “Weihnachten” oder “Ostern“. Seht euch dafür ein Beispiel an …

Die Familie Peters geht an Weihnachten in die Kirche, aber an Ostern fährt sie in den Urlaub.

Ihr seht hier die Präposition AN ohne Artikel, denn diese Feiertage sind Eigennamen, die immer ohne Artikel stehen. Anders ist es, wenn ein Feiertag mit dem Wortteil “-tagsteht, wie hier …

Am Reformationstag feiern viele Protestanten.

Wir besuchen unsere Familie am zweiten Weihnachtstag.

Wir gehen immer am Ostermontag spazieren.

 

Tage oder Tageszeiten als Zeiträume?

Vielleicht wollt ihr Tage oder Tageszeiten lieber als Zeitraum beschreiben, weil für euch die Dauer wichtig ist. Mit der Präposition WÄHREND oder dem Ausdruck IM LAUFE bietet euch die deutsche Sprache gute Lösungen an …

Während des Abendessens haben wir nicht gesprochen.

Ich rufe dich im Laufe des Tages an.

Wichtig: Beide Ausdrücke stehen mit dem GENITIV !!!

 

Die Adverbien morgens, abends und andere

Sicher habt ihr schon die Wörter ‘morgens‘ oder ‘abends‘ oder andere gesehen. Diese Adverbien stehen immer ohne Präposition und ihr müsst sie mit einem Kleinbuchstaben schreiben und sie stehen oft mit einem -s am Ende.

Sie haben auch eine etwas andere Bedeutung als die Nomen mit temporalen Präpositionen, die ihr oben gesehen habt. Wenn ihr zum Beispiel ‘donnerstags‘ sagt, meint ihr damit ‘jeden Donnerstag‘, ‘normalerweise am Donnerstag‘, ‘regelmäßig am Donnerstag‘ oder ‘immer am Donnerstag‘. Ein weiteres Beispiel dafür …

Herr Kunz geht samstags einkaufen, aber nächste Woche will er am Freitag einkaufen gehen.

 

Wann verwendet man die temporale Präposition IN?

Die Präposition IN nimmt man normalerweise, wenn man über etwas in einem Raum spricht. Damit sind aber nicht nur lokale Räume, sondern auch Zeiträume gemeint. Deshalb verwendet man IN als temporale Präposition für Zeiträume.

Zu den Zeiträumen gehören Wochen, Monate oder Jahre, aber auch Stunden und sogar Minuten sind normalerweise Zeiträume, wie diese Beispiele zeigen …

In dieser Woche ist mein Geburtstag.

Wir haben im Mai nicht viel verkauft.

In diesem Jahr fliegen wir nicht in den Urlaub.

Wie bei der Präposition AN müsst ihr auch bei dieser Präposition wieder an den Artikel im Dativ denken. Wenn ihr die Präposition IN mit DEM gebraucht, steht deshalb die Kontraktion IM vor dem Nomen.

Die meisten Tageszeiten sind jedoch Zeitpunkte. Wie ihr oben gesehen habt, stehen fast alle Tageszeiten mit der Präposition AN. Aber es gibt eine wichtige Ausnahme: die Nacht. Die Nacht ist ein Zeitraum.  Ein Beispiel zum Vergleich der Präpositionen mit Tageszeiten …

Einige Tiere sind in der Nacht aktiv und schlafen am Tag.

 

IN für einen Zeitraum in der Zukunft

Ihr könnt die temporale Präposition IN auch verwenden, wenn ihr an einen Zeitraum vom Moment des Sprechens bis zu einem bestimmten Zeitpunkt in der Zukunft denkt, wie hier …

Heute ist ein Montag …

Wir treffen uns in 3 Tagen.

… Das ist ein Donnerstag.


Es ist Mai …

In 3 Monaten fahre ich nach Hamburg.

… also fahre ich im August.

Bitte denkt auch hier an den Dativ! Deshalb müsst ihr bei diesen Nomen im Plural (“Tagen” und “Monaten“) ein -n für die Deklination im Dativ Plural anhängen.

 

Ein Spezialfall: Die Präposition IN vor Jahreszahlen 

Wenn ihr IN mit einer Jahreszahl verwendet, müsst ihr ein bisschen aufpassen, denn ihr solltet zum Beispiel nicht diesen Satz sagen …

Ich bin in 2003 nach Spanien gereist.

Besser sind diese beiden Optionen …

Ich bin im Jahr 2003 nach Spanien gereist.

Ich bin 2003 nach Spanien gereist.

 

Kann man Zeiträume als Zeitpunkte beschreiben? 

Ja, es ist möglich, einen Zeitraum als einen Zeitpunkt zu beschreiben. Dafür braucht ihr dann aber Ausdrücke wie ‘diese(r,s)’, letzte(r,s) oder nächste(r,s), wie in diesen Beispielen …

Martin besucht nächste Woche seine Schwester.

Letztes Jahr hatten wir viele Probleme, aber dieses Jahr wird die Situation sicher besser.

Ihr seht, dass diese Ausdrücke OHNE Präposition vor den Nomen stehen, aber ihr müsst sie deklinieren, dieses Mal nicht im Dativ, sondern im Akkusativ!

 

Für eure Grammatik könnte dieses Buch interessant sein:

Anzeige – Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.

 

Wann nimmt man die temporale Präposition UM?

Die Präposition UM verwendet ihr mit einer temporalen Bedeutung, wenn ihr über Uhrzeiten sprecht, wie in diesen Beispielen …

Ich habe um 15 Uhr eine Besprechung.

Wollt ihr um 6 (Uhr) zu uns kommen?

Wenn ihr die Uhrzeit nicht so genau sagen wollt, bietet sich die Präposition GEGEN an …

Wir treffen uns gegen 4 Uhr vor dem Bahnhof.

 

Wie kombiniert man Uhrzeiten und Tage oder Tageszeiten?

Es ist natürlich möglich, die Uhrzeit mit einem Tag oder mit einer Tageszeit zu verbinden. Ihr seht in den Beispielen gut, wie das funktioniert …

Die Sitzung findet am Montag, um 20 Uhr, statt.

Der erste Bus fährt um 6 Uhr am Morgen.

 

https://deutsch-coach.com/waehrend-als-praeposition-oder-konnektor/

https://deutsch-coach.com/die-temporalen-praepositionen-seit-und-vor-mit-uebung/

https://deutsch-coach.com/die-praeposition-nach/

https://deutsch-coach.com/was-sind-wechselpraepositionen/

Eine kleine Übung …


Die Übung wurde entwickelt von Frauzhurova.

https://deutsch-coach.com/das-oder-dass/

https://deutsch-coach.com/gemischte-verben/

https://deutsch-coach.com/der-unterschied-zwischen-den-verben-anrufen-und-telefonieren/

https://deutsch-coach.com/relativsaetze-und-relativpronomen/

https://deutsch-coach.com/wie-erkennt-man-den-artikel-an-der-bedeutung-eines-nomens/

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.