Die Verben LIEGEN und LEGEN

Was ist richtig … ?

Der Mann liegt im Bett.

oder

Der Mann legt im Bett.

 

Die Verben LIEGEN und LEGEN unterscheiden sich nur durch einen Buchstaben, aber sie haben eine unterschiedliche Bedeutung. Jedoch ist es für viele meiner Schüler so schwer, diese beiden Verben zu unterscheiden.

In diesem Beitrag geht es um die Verben LIEGEN und LEGEN. Diese Verben gehören zu den sogenannten Positionsverben und Richtungsverben, wie beispielsweise auch die Verben STEHEN, STELLEN, SITZEN, (SICH SETZEN), HÄNGEN.

Ich möchte euch erklären, wie LIEGEN und LEGEN funktionieren und euch helfen, sie besser zu verstehen und zu unterscheiden.

Wie gesagt, sehen beide Verben sehr ähnlich aus. Deshalb ist es sehr sinnvoll, diese Verben  GUT und GENAU zu lernen. Es gibt einen Unterschied im Verbstamm und ihr müsst diesen Unterschied kennen.

 

Warum haben wir in Deutsch diese sehr ähnlichen Verben?

Obwohl diese Verben sehr ähnlich aussehen, haben sie nicht die gleiche Bedeutung. Wir müssen für die Verwendung des richtigen Verbs wissen, ob wir über eine Bewegungen oder über eine (ruhige) Situationen sprechen. Welches Verb wir brauchen, sehen wir auch, wenn  wir ein Akkusativobjekt im Satz verwenden.

Sehen wir uns in diesem Beitrag die Verben LIEGEN und LEGEN an …

 

LIEGEN bei ‚ruhigen‘ Situationen

Das Verb LIEGEN solltet ihr nehmen, wenn eine Person oder eine Sache in einer waagerechten oder horizontalen Position in Ruhe ist. In Englisch übersetzen wir LIEGEN mit dem Verb ‚to lie‘. Es geht dabei immer um eine ruhige Situation, in der sich die Person(en) oder Sache(n) befinden, wie im folgenden Beispiel …

Das Buch liegt auf dem Schreibtisch.

Die Frau liegt in der Sonne.

Mit dem Verb LIEGEN brauchen wir oft Wechselpräpositionen mit dem Dativ, weil wir über „ruhige“ Situationen von Personen oder Sachen sprechen.

Das Verb LIEGEN ist regelmäßig, es hat aber im Präteritum eine unregelmäßige Form (lag) und auch sein Partizip II für das Perfekt / Plusquamperfekt / Passiv ist unregelmäßig (gelegen). Das Perfekt und das Plusquamperfekt des Verbs wird in der Regel mit dem Hilfsverb ‚haben‘gebildet. In Österreich und in Bayern nimmt man aber öfter das Hilfsverb ’sein‘ .

 

LEGEN, wenn wir Bewegungen meinen

Das Verb LEGEN gebrauchen wir, wenn wir sagen wollen, dass  Personen oder Sachen sich in eine horizontale Position ‚bewegt‘ oder ‚bewegt‘ wird. Dieses Verb ist ein transitives Verb. Das heißt, es kann mit einem Akkusativobjekt stehen. Es gibt immer ein Subjekt, das ein Objekt (im Akkusativ) bewegt. Das ist auch so, wenn wir ein Reflexivpronomen verwendet, wie in diesem Beispiel …

Die Katze LEGT SICH unter den Stuhl.

Man kann in diesem Beispiel sehen, dass das Subjekt „die Katze“ das Akkusativobjekt „sich“ unter den Stuhl bewegt.

Nach dem Verb stehen deshalb auch Präpositionen, die eine Bewegung anzeigen. Das sind meistens die Wechselpräpositionen mit Akkusativ, es kann aber auch die Präpositionen ZU (+Dativ)  sein. Sehen wir uns zwei Beispiele an …

Der Mann legt das Buch auf den Schreibtisch.

Die Frau legt sich in die Sonne.

 

Auch das Verb LEGEN ist ein regelmäßiges Verb mit einer regelmäßigen Form im Präteritum (legte). Im Perfekt und im Plusquamperfekt bilden wir legen mit dem Hilfsverb ‚haben‘. Das Partizip II von LEGEN ist ‚gelegt‚.


 

 


Dieses Buch könnte für euch interessant sein …

Anzeige

 

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.