Beziehung ZU / MIT / ZWISCHEN / UNTER

Manchmal kommt es auf die Präposition an, um zu sehen, wie wir ein Wort verstehen müssen. Ein solches Beispiel finden wir bei dem femininen Nomen „Beziehung“.

Vor kurzem hat mich eine Schülerin gefragt, was der Unterschied zwischen einer Beziehung ZU jemandem und einer Beziehung MIT jemanden ist.

Darauf möchte ich heute in diesem Beitrag einmal näher eingehen.

Eine Beziehung ZU jemanden haben …

Eine „Beziehung ZU …“ beschreibt das Verhältnis aus der Sicht einer Person, Personengruppe oder Sache gegenüber einer anderen Person, Personengruppe oder Sache. Es geht hier also um eine einseitige Beziehung.

Beispiel:

Peter hat eine gute Beziehung ZU seinem Kollegen.

Das bedeutet, dass Peter aus seiner Sicht eine gute Beziehung gegenüber seinem Kollegen hat. Er hat also einen guten Kontakt zu seinem Kollegen.

Das muss aber nicht heißen, dass der Kollege die Beziehung auch für gut hält!

Eine Beziehung MIT jemandem haben …

Wir verwenden das Wort Beziehung mit der Präposition „mit“, wenn wir ausdrücken wollen, dass eine Person mit einer anderen Person zusammen lebt. Es handelt sich dabei meistens um eine gegenseitige Liebesbeziehung oder nur eine Liebesaffäre.

Beispiel:

Katharina hat eine Beziehung MIT Herbert.

Wichtig ist hier die gegenseitige Beziehung. Beide Partner haben eine Beziehung miteinander.

Man kann aber auch eine Geschäftsbeziehung MIT jemandem oder einem Unternehmen haben.

Achtung!

Wenn wir mit dem Wort „Beziehung“ nicht das Zusammenleben zweier Personen meinen, aber trotzdem eine Relation beschreiben möchten, könnten wir beispielsweise sagen …

Peter und sein Chef haben eine gute Beziehung zueinander.

Wir gebrauchen das Substantiv „Beziehung“ dann meistens mit einem deklinierten Adjektiv, zum Beispiel „gut“ oder „schlecht“, um den Charakter der Beziehung zu erklären.

… und eine Beziehung ZWISCHEN …?

Wenn über eine Beziehung ZWISCHEN zwei Personen oder Sachen gesprochen wird, ist damit normalerweise eine Beziehung gemeint, an der der Sprecher nicht beteiligt ist, wie in diesem Beispiel …

Die Beziehung ZWISCHEN den beiden Kollegen ist gut.

Die Beziehung wird sozsagen „von außen“ gesehen.

Jedoch ist es möglich, sich durch das Personalpronomen „mir“ oder den „uns“ in diese Sicht von außen auf die Beziehung zu integrieren, wie in diesen Beispielen:

Die Beziehung ZWISCHEN dir und mir ist bestens.

Die gute Beziehung ZWISCHEN uns und den Kunden ist für unser Geschäft sehr wichtig.

Was ist mit „Beziehung UNTER …“?

Wenn wir über Beziehungen mehrerer Personen oder Personengruppen sprechen, verwenden wir die Präposition UNTER, wie in diesem Beispiel:

Die Beziehung UNTER den Kollegen dieser Firma ist hervorragend.

 

Einige Nomen-Verb-Verbindungen für „Beziehung“ …

Statt des Ausdrucks eine Beziehung haben lassen sich einige Nomen-Verb-Verbindungen mit dem Nomen „Beziehung“ bilden.

Nachdem eine Beziehung entstanden ist, kann man beispielsweise eine Beziehung unterhalten oder in einer Beziehung stehen. Man kann sich auch in einer (festen oder losen)Beziehung befinden. Wenn jemand eine Beziehung aufrechterhalten will, sollte er diese Beziehung pflegen.

Wenn man eine Beziehung dagegen nicht aufrechterhalten will, sollte man eine Beziehung besser abbrechen oder beenden. Natürlich kann eine abgebrochene Beziehung auch wiederaufgenommen werden.

Synonyme für „Beziehung“

Zu den wichtigsten Synonymen für das Nomen „Beziehung“ zählen „das Verhältnis“ und „die Relation“. Es kann aber in einigen Situation möglich sein, dass sich das Wort „Beziehung“ nicht adäquat durch eines der beiden genannten Synonyme ersetzen lässt.


 

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.