Abkürzungen in Immobilienanzeigen und Immobilienangeboten

Für Ausländer ist es oft schwer, eine Wohnung zu finden, denn sie kennen die Regeln des Immobilienmarktes oft nicht so gut wie die Deutschen.
Dabei ist die Sprache möglichweise eines der wichtigsten Probleme, denn es gibt viele spezielle Ausdrücke und Wörter, die man kennen sollte.

Da die Suche nach einer Wohnung oder einem Haus in der Regel mit dem Lesen von Immobilienanzeigen in der Zeitung, im Internet oder bei Makleragenturen beginnt, sind Ausländer außerdem mit dem ganz besonderen Problem konfrontiert, dass in Immobilienanzeigen oft sehr viele unbekannte Abkürzungen zu finden sind.

In diesem Artikel stelle ich euch wichtige Abkürzungen für Immobilienangebote vor. Am Ende des Artikels findet ihr eine lange Tabelle mit den wichtigsten Abkürzungen am Immobilienmarkt und ihren Bedeutungen. Vor Nomen stehen meistens auch die Artikel der Wörter im Singular, die ihr am besten mit dem folgenden Nomen zusammen lernen solltet.

Welche Wohnung (Whg.) soll es sein?

Wenn ihr eine Wohnung sucht, können sich sowohl die Wohngebäude als auch die Wohnungsarten sehr unterscheiden und ihr findet viele Abkürzungen dafür.

Beispielsweise kann sich eine Wohnung in einem Einfamilienhaus (EFH), in einem Mehrfamilienhaus (MFH) oder auch in einer Doppelhaushälfte (DHH) befinden.

Auch die Wohnung selbst kann bestimmte Charakteristika haben, etwa die Art der Wohnung oder die Zahl und die Art der Räume. Zu den bekanntesten Wörtern (mit ihren Abkürzungen) zählen Zimmer mit Küche und Bad (ZKB), Zimmer mit Küche, Bad und Balkon (ZKBB) oder auch Zimmer mit Küche, Bad und Diele (ZKBD). Meistens wird vor die Abkürzung noch eine Zahl gesetzt, wenn gesagt werden soll, wie viele Zimmer es sind, zum Beispiel 3ZKB (3 Zimmer mit Küche und Bad).

Wo und wie muss die Wohnung sein?

Wer eine Wohnung sucht, möchte sicher wissen, wo sie liegt und was in der Wohnung vorhanden ist. Dabei ist die geographische Lage (Lg.) der Wohnung wichtig, aber auch ihre Position im Haus (Hs.), beispielsweise in einem Haus mit mehreren Geschossen / Stockwerken / Etagen (Etg.). Häufig liest man in Immobilienanzeigen diese Geschosse: Dachgeschoss (DG), Erdgeschoss (EG), Obergeschoss (OG) und Untergeschoss (OG).

Die Größe der Wohnung wird normalerweise in Quadratmetern (qm) ausgedrückt und die tatsächliche Wohnfläche (Wohnfl. / Wfl.) oder Nutzfläche (Nfl.) sind wichtige Daten für die Wohnungssuche.

Für viele ist natürlich auch die Ausstattung (Ausst.) der Wohnung wichtig, zum Beispiel ob die Wohnung eine Einbauküche (EBK) oder eine Wohnküche (WoKü) hat oder möbliert (möbl.) oder teilweise möbliert (teil-möbl.) ist. Manche Menschen bevorzugen eine Badewanne (BW / Bawa) oder nur eine einfache Dusche (Du.). Auch die Frage, ob eine Waschmaschine (WM / WaMa) vorhanden ist, muss bei der Wohnungssuche oft geklärt werden.
Auch Bodenbeläge wie Parkett (Park.) oder Laminat (Lam.) können wichtige Kriterien für die Wahl einer passenden Wohnung sein.

 

Eine Empfehlung für euer Wortschatztraining …Anzeige – Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.

 


Die wichtigsten Abkürzungen

in Immobilienanzeigen

Abkürzung

Bedeutung

AAP der Autoabstellplatz
AB der Altbau
Abl. die Ablöse für die Übernahme von Einbauten
Abst. die Abstandszahlung
AGB die Allgemeine(n) Geschäftsbedingungen
App. das Appartement
AR der Abstellraum
Atr. das Atrium, der Innenhof
Ausst. die Ausstattung
BaWa / BW die Badewanne
Bd. das Bad
Bes. die Besichtigung
Bez.  der Bezirk
bezugsf. bezugsfertiges Haus oder Wohnung
Bj. das Baujahr
BK die Betriebskosten
BLK / Blk. / Balk.  der Balkon
Bung. der Bungalow
bzb. beziehbar
Carp.  Carport
Ct. die Courtage
D-Garage / Do.-Gge. die Doppelgarage
D-WB das Doppelwaschbecken
DB das Duschbad
DFF das Dachflächenfenster
DG das Dachgeschoss
DHH die Doppelhaushälfte
Du. die Dusche
E-Schr. der Einbauschrank
EA der Energieausweis
EB der Erstbezug
EBK / Einb.-Kü. die Einbauküche
EBK Einzimmer mit Bad und Küche
EBR dass Erbbaurecht
EFH das Einfamilienhaus
EG das Erdgeschoss
Etg. die Etage
EK das Eigenkapital
ELW die Einliegerwohnung
erschl. erschlossen
ETW die Eigentumswohnung
ET-Whg. die Etagenwohnung
EZW die Einzimmerwohnung
FBH die Fußbodenheizung
FGZ / FB-Hzg.  die Fußgängerzone
Freist. Haus Freistehendes Haus
FP der Fixpreis
FW die Fernwärme
G-WC das Gäste-WC
Gart. der Garten
Ga.Ant. der Gartenanteil
GE die Geschäftseinheit
GEH die Gasetagenheizung
geh. gehoben
Gge. die Garage
Grdst. / Grd. das Grundstück
HK die Heizkosten
HM der Hausmeister
HMS der Hausmeisterservice
Hob. der Hobbyraum
hochw. hochwertig
HP das Hochparterre
Hs. das Haus
HT das Haustier / die Haustiere
HWK der Hauswirtschaftsraum
Hz. die Heizung
Imm. / Immob. die Immobilie(n)
ISO die Isolierverglasung
JM die Jahresmiete
Ka. der Kamin
KfW die Kreditanstalt für Wiederaufbau
KM die Kaltmiete
Komf. die Komfortausstattung, der Komfort
KoNi. die Kochnische
KP der Kaufpreis des Objekts
KR der Keller, Kellerraum
KT / Kt. die Kaution
Kü. die Küche
Kzi. das Kinderzimmer
Lam. das Laminat
Lg. die Lage
Lux. / LuxA. die Luxusausstattung, der Luxus, luxuriös
m.F. mit Fenster
Mais. die Maisonette, Wohnung über 2 Etagen
Man. / Mans. die Mansarde
MBW die Massivbauweise
MC die Maklercourtage
ME die Mieteinnahmen
MFH das Mehrfamilienhaus
MKM die Monatskaltmiete
MM die Monatsmiete
möbl. möbliert
MS die Mietsicherheit
mtl. monatlich
MV der Mietvertrag
n.A. nach Absprache
NB der Neubau
NB-Hs. das Neubauhaus
Nfl. die Nutzfläche
NK die Nebenkosten
NM der Nachmieter / die Nachmieterin
NO Nordost
NSP die Nachtspeicherheizung
NR der Nichtraucher / die Nichtraucherin
NW Nordwest
Obj. das Objekt
OH die Ofenheizung
ÖZH die Ölzentralheizung
OG das Obergeschoss
OKFFB / OKFF die Oberkante Fertigfußboden
OT der Ortsteil
p.a.  per anno, pro Jahr, jährlich
Park. das Parkett
Priv. von Privat, provisionsfrei ohne Makler
prov.-fr. provisionsfrei
PV / Prov.  die Provision, Maklerprovision
RDM der Ring Deutscher Makler
REH das Reihenendhaus / Reiheneckhaus
rep.-bed. reparaturbedürftig
RMH das Reihenmittelhaus
S-Balk. (der) Süd-Balkon
S-Lg. die Südlage
San-Obj. das Sanierungsobjekt
SO Südost
Sout. das Souterrain,  das Tiefparterre
Spei.  der Speicher
SPK  die Speisekammer
Stpl. der Stellplatz für Pkw
SW Südwest
SZ das Schlafzimmer
TB das Tageslichtbad, Bad mit Fenster
teil-möbl. teilmöbliert
Terr. die Terrasse
TG die Tiefgarage, der Tiefgaragenstellplatz
Top-Lg. die Toplage
T€  Tausend Euro
UG das Untergeschoss
UM der Untermieter
Uml. die Umlage(n)
VB das Vollbad
VB, VHB die Verhandlungsbasis
VDM der Verband Deutscher Makler
VS die Verhandlungssache
VR der Vorratsraum
VZ das Vorzimmer
VZ  die Vorauszahlung
WM / WaMa die Waschmaschine
WB das Waschbecken
WB das Wannenbad
WBS der Wohnberechtigungsschein
WC die Toilette
WE die Wohneinheit(en)
Wfl. / Wohnfl. die Wohnfläche
WG die Wohngemeinschaft
WG der Wintergarten
Whg. die Wohnung
WM die Warmmiete
WoKü die Wohnküche
WEP Wochenpendler
Z / Zi. das Zimmer
ZB das Zimmer mit Bad
z.BAB zur Bundesautobahn
zentr. Zentral, zentrale Lage
ZH die Zentralheizung
ZKB die Wohnung mit Zimmer, Küche, Bad
ZKBB Zimmer, Küche, Bad und Balkon
ZKBD Zimmer, Küche, Bad und Diele
ZÖV (die) Zentrale Ölversorgung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.