Albrecht Dürer – ein deutscher Künstler der Renaissance

Hallo,

das Bild „Betende Hände“ aus dem Jahr 1508 ist eines der bekanntesten Gemälde von Albrecht Dürer.

Albrecht Dürer war ein Maler, Druckrafiker und Graveur, der jedoch auch als Mathematiker wirkte.

Sehr bekannt ist auch sein Monogramm aus dem Jahr 1498, das die Anfangsbuchstaben (Initialen) seines Namens A und D zeigt.

Geboren wurde der Künstler am 21. Mai 1471 in Nürnberg, wo er auch seine Künstlerkarriere in der Kunstepoche der Renaissance begann.

Außer in Nürnberg lebte und arbeitete der Künstler unter anderem in Augsburg, Basel, Colmar und Staßburg, Köln, Mainz und Frankfurt am Main. Ein Zeit seines Lebens verbrachte er auch in den italienischen Städten Bologna, Mailand, Florenz, Rom.

Albrecht Dürer ist vor allem für seine Zeichnungen und Drucktechniken bekannt. Er schuf etwa 900 Zeichnungen, rund 350 Holzschnitte und ungefähr 100 Kupferstiche. Darüber hinaus malte er ca. 70 Bilder.

Albrecht Dürer starb am 6. April 1528 in Nürnberg. Da er in seiner Heimatstadt eine sehr bekannte Persönlichkeit war, hält sie ihn bis heute in Erinnerung.

So sind im Germanischen Nationalmuseum in Nürnberg Arbeiten von Albrecht Dürer ausgestellt. Außerdem kann  das Albrecht-Dürer-Haus (erbaut im Jahr 1420) in der Nürnberger Altstadt besucht werden, in dem Dürer fast 20 Jahre seines Lebens verbrachte.

Auf der Internetseite über Albrecht Dürer könnt ihr mehr über diesen bedeutenden und beeindruckenden Künstler der Renaissance erfahren. Auch Wikipedia informiert umfassend über Albrecht Dürer.

Wer sich in bewegten Bildern über Albrecht Dürer informieren möchte, kann sich beispielsweise dieses kleine Video von staedelmuseum über den Künstler ansehen.

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email
Social Media
Per e-Mail folgen
Facebook
Facebook
LinkedIn
Twitter
Google+
https://deutsch-coach.com/albrecht-duerer-ein-deutscher-kuenstler-der-renaissance/
RSS
PINTEREST

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.