Archiv der Kategorie: Leben, Bildung und Arbeit in Deutschland

Hier findet ihr Informationen zu den Themen Leben, Bildung und Arbeit in Deutschland.

Wilhelm Busch – der Autor von „Max und Moritz“

Heute lernt ihr Wilhelm Busch kennen.

Wilhelm Busch war einer der bekanntesten Autoren für Kindererzählungen, der aber auch Gedichte schrieb.
Hier seht ihr das Gedicht „Es war ein Blümlein“. Er hat dieses Gedicht 1874 geschrieben.

Wilhelm Busch - Sie war ein Blümlein (150%)

Bekannt wurde er jedoch vor allem durch die Kindererzählung „Max und Moritz“ aus dem Jahr 1865.

Hier noch seine Biografie:
Wilhelm Busch wurde am 15. April 1832 in Widensahl bei Hannover geboren. Er studierte zuerst Maschinenbau, dann an den Kunstschulen in Düsseldorf, Antwerpen und München. Busch war Mitarbeiter der „Fliegenden Blätter“ und des „Münchner Bilderbogen“.

Wilhelm Busch, Selbstporträt, 1894

Er wurde durch seine Bildergeschichten weltberühmt. Ab 1864 lebte er zurückgezogen erst in seinem Heimatdorf Wiedensahl, dann bis zu seinem Tode am 9. Januar 1908 in Mechtshausen (Harz).

Einige seiner Werke:
1865: Max und Moritz
1870: Hans Huckebein
1872: Die fromme Helene
1874: Die Kritik des Herzens
1879: Fipps der Affe
1884: Maler Klecksel
1909: Schein und Sein

Mehr Informationen über Wilhelm Busch findet ihr auf den ‚Wilhelm-Busch-Seiten‘.

 


Eines der bekanntesten Bücher von Wilhelm Busch ist Max und Moritz, hier als Audio- und Textbuch:

Anzeige


 

Hildegard von Bingen – die erste deutsche Ärztin

Hildegard von Bingen war eine der populärsten und bedeutendsten Frauen das Mittelalters. Viele sehen sie als die erste deutsche Ärztin und Naturforscherin. Sie war aber auch eine begabte Künstlerin, die komponierte und dichtete. Hildegard von Bingen – die erste deutsche Ärztin weiterlesen

Karl Marx – ein Vordenker der politischen Linken

Karl Marx gilt als der Begründer des Marxismus, einer Lehre, die einen wichtigen Einfluss auf die Ideologie des Kommunismus hatte. Bis heute berufen sich viele sozialistische und kommunistische Parteien auf die Ideen dieses Philosophen. Karl Marx – ein Vordenker der politischen Linken weiterlesen

Die Brüder Grimm – die „Märchenonkel“ der Nation

Hallo,

wer deutsche Märchen mag, der kennt die Brüder Grimm.

Die Brüder Grimm sind bis heute sicher die bekanntesten deutschen Märchenautoren. Jeder deutsche Schüler liest in seiner Schulzeit einige Märchen von Jakob Ludwig Karl Grimm (1785 – 1863)  und seinem Bruder Wilhelm Karl Grimm (1786 – 1859).

Die Brüder, die ihr Leben lang zusammen arbeiteten, studierten Rechtswissenschaften, waren aber immer sehr interessiert an der Literatur. So arbeiteten sie zunächst von 1814/1816 bis 1829 als Bibliothekare in Kassel. In der folgenden Zeit wurde zunächst Jakob ordentlicher Professor in Göttingen, fünf Jahre später auch Wilhelm.

Die Brüder verfassten zahlreiche bekannte Märchen, unter ihnen:

  • Hänsel und Gretel
  • Aschenputtel
  • Frau Holle
  • Das tapfere Schneiderlein
  • Die Bremer Stadtmusikanten

Diese und weitere Märchen kann man in mehreren Sprachen auf der Internetseite Grimmstories.com lesen.

Außerdem beschäftigten sie sich wissenschaftlich mit der deutschen Sprache, schrieben Bücher und Texte über die deutsche Sprache und entwickelten ein deutsches Wörterbuch.

Ihre historische Leistung wurde sogar auf einem Geldschein gewürdigt. Auf dem letzten 1000-DM-Schein vor der Einführung des Euros ist ein Portrait der Brüder zu sehen.

1000dm1

Die Rückseite des Geldscheins zeigt das geöffnete „Deutsche Wörterbuch“.

1000dm2

Längere Biographien der Brüder Grimm findet ihr auf der Seite von Dieter Wunderlich oder bei Wikipedia.