Carl Friedrich Benz – der Vater des Autos

Hallo,

Carl Friedrich Benz ist für viele der Vater des Autos, das auch Automobil genannt wird.

Carl Friedrich Benz

Der am 25. November 1844 in der Nähe von Karlsruhe geborene Ingenieur entwickelte im Jahr 1885 den “Patent-Motorwagen Nummer 1”, den er im Januar 1886 zum Patent beim Reichspatentamt anmeldete.

Der Wagen wog 250 Kilogramm und hatte drei Räder. Carl Benz baute das Fahrzeug vor allem aus Teilen von Fahrrädern, beispielsweise einem breiten Fahrradsitz und Holzreifen mit Gummibeschichtungen.

Neu war jedoch der Motor, den er hinter dem Sitz installierte.

Der „Patent-Motorwagen Nummer 3“

Zum Erfolg verhalf ihm auch seine Frau Bertha Benz, als sie mit den beiden Söhnen Richard und Eugen am 5. August 1888 ohne Wissen ihres Mannes eine längere Fahrt mit dem “Motorwagen Nummer 3” von Mannheim nach Pforzheim (106 km) unternahm.

Auf dem Weg musste sie zwar bei einem Apotheker Benzin für den Motor kaufen, aber ihre Fahrt bewies, dass das Auto funktionierte und für längere Strecken geeignet war.

Bertha Benz, die Ehefrau von Carl Benz

In der Folge interessierten sich die ersten Käufer für die Erfindung von Carl Benz, was seiner Firma Erfolg brachte.

Carl Benz starb am 4. April 1929 in Ladenburg.

Der Bayerische Rundfunk informiert auf seiner Internetseite mehr über die Geschichte des Automobils und über das Leben von Carl Benz.

Dort findet ihr auch ein interessantes Audio über Carl Benz.