Der UNTERSCHIED – Bitte genau ansehen!

Viele meiner Schüler haben Probleme mit dem Wort „Unterschied“. Der Unterschied ist das Substantiv zu „unterscheiden“.

Wie ihr sehen könnt, muss man bei diesen Wörtern auf die Position des „i“ und des „e“ achten.

Hier die Wortgruppe komplett:

unterscheiden (regelmäßiges Verb, nicht trennbar) => ich unterscheide, du unterscheidest…

Aber:

ich unterschied (Präteritum)

ich habe unterschieden (Perfekt, kein -ge, weil es nicht trennbar ist)

der Unterschied (Substantiv)

Falsche Freunde (false friends) – Video

Hallo,

ich habe ein Video gefunden, das sich mit den „falschen Freunden“ (false friends) zwischen Deutsch und Englisch beschäftigt.

Einen „falschen Freund“ möchte ich aber nochmal extra nennen:
ich will (Deutsch) = I want (Englisch)

 

Aber: ich werde …

werden (Futur)

Ich werde + Infinitiv (Deutsch) = I will + Infinitiv (Englisch)
Ich werde + Adjektiv / Substantiv (Deutsch) = I become (Englisch)

werden (Passiv)

Ich werde + Partizip II (Deutsch) = I am + participle (Passiv, Englisch)

Achtung !!!
Das Verb ‚bekommen‘ ist nicht ‚become‘ !!!
ich bekomme (Deutsch) = I get (Englisch)

 

Reiseziele in Deutschland – der Schwarzwald

Hallo,

der Schwarzwald liegt im Südewesten Deutschlands und ist eines der beliebtesten Urlaubsziele, sowohl bei den Deutschen als auch bei den Gästen aus dem Ausland.

Das Naturparadies nördlich des Bodensees bietet eine große Auswahl an attraktiven Aktivitäten in allen Jahreszeiten, nicht nur für Menschen, die Entspannung suchen, sondern auch für Aktivurlauber.

In einem Video der Deutschen Welle zum Schwarzwald bekommt ihr mehr Informationen.

Auf der Seite der Schwarzwald-Tourismus GmbH könnt ihr mehr zum Schwarzwald lesen.

 

… oder interessiert ihr euch mehr für DRESDEN ???

 

Grammatik im Fokus: die Modalverben (Videos)

Grammatik im Fokus

Hallo,

heute lernt ihr etwas über die Modalverben.

Die Konjugation

Das folgende Video von fraucurtis informiert euch über die Konjugation der Modalverben und ihre Position im Satz.

 

Die Bedeutungen

In diesem Video von Maddalena Denicola lernt ihr lernt die Bedeutungen der Modalverben kennen.

 

In meinen Kursen erkläre ich euch gerne diese Grammatik.

Eine Grafik von mir zu müssen, sollen und sollte findet ihr hier.

Für mehr Informationen zur deutschen Grammatik könnte dieses kleine Buch interessant sein:

Deutsche Grammatik – einfach, kompakt und übersichtlich

 

Das Plusquamperfekt

Grammatik im Fokus

Hallo,

heute stelle ich euch eine Zeit vor, die vor allem beim Schreiben benutzt wird: das Plusquamperfekt, das auch Vorvergangenheit genannt wird.

Aktionen, die vor anderen Aktionen in der Vergangenheit liegen, drücken wir im Plusquamperfekt aus.

Es wird ähnlich wie das Perfekt gebildet, aber:
haben => hatte + Partizip II
sein => war + Parizip II

Die Regeln für den Gebrauch von ‚haben‘ und ’sein‘ sind die gleichen wie im Perfekt. Das bedeutet, dass Verben, die im Perfekt mit ’sein‘ funktionieren, auch im Plusquamperfekt mit dem selben Hilfsverb funktionieren.
Beispiele:
Er hatte ein Auto gekauft.
Wir waren zum Supermarkt gelaufen.

Plusquamperfekt31
Meistens werden Sätze im Plusquamperfekt und Sätze im Perfekt/Präteritum durch den NEBENSATZ-Konnektor NACHDEM (nicht die Präposition NACH verwenden !!!) verbunden. „NACHDEM“ steht immer im Satz mit dem Plusquamperfekt.

Plusquamperfekt + Perfekt
Man kann mit dem Nebensatz beginnen, oder zuerst den Hauptsatz schreiben.
Beispiele:
Nachdem er gearbeitet hatte, ging er spazieren.
Nachdem ich nach Hause gefahren war, kochte ich das Essen.
Sie ging spazieren, nachdem sie gearbeitet hatte.

Er kochte das Essen, nachdem er nach Hause gefahren war.

 

Ich wünsche euch einen schönen Tag !!!

Die Farben

Hallo,

was ist das Leben ohne Farben? Jeder von uns hat sicher seine Lieblingsfarbe oder mehrere Lieblingsfarben.

Das Bild zeigt die wichtigsten Farben, aber es gibt noch viele mehr.

Farben

Wenn wir über den Farbton sprechen, dann verwenden wir die Adjektive „hell“ oder „dunkel“.

Der Himmel ist hellblau.

Der Baum ist dunkelgrün.

Manchmal werden auch vergleichende Adjektive vor den Namen der Farbe gestellt.

Die Wäsche ist blütenweiß.

Die Nacht ist pechschwarz.

Die Farben sind Adjektive. Wenn ein Substantiv folgt, muss man sie deklinieren.

Ich sehe das rote Auto.

Kathrin spielt mit einem grünen Ball.